black & white 🦓

black & white 🦓

sissy and me 👯‍♀️

sissy and me 👯‍♀️

huh?

huh?

empire state of mind 🧠

empire state of mind 🧠

berlinski love ❤️

berlinski love ❤️

f e a r l e s s i n n a p o l i 🕴🏼

f e a r l...

makes me miss portugal so much 🇵🇹

makes me miss portugal so...

birthday kiddo 🥰

birthday kiddo 🥰

Notting Hill, London

Notting Hill ist wohl einer der bekanntesten Stadtteile Londons – und das zu Recht! Schon im Film “Notting Hill” mit Julia Roberts und Hugh Grant wird auf die “blaue Tür” verwiesen, in welcher er wohnt. Die blaue Tür habe ich zwar nicht entdeckt (ich muss auch ehrlich gestehen, dass ich nicht nach ihr gesucht habe) aber dafür habe ich einige andere tolle Dinge gesehen. Sobald man in Notting Hill ist muss man die Augen nämlich definitiv offen halten: es verbergen sich wahre Schätze in jeder noch so kleinen Straße.

Unsere Reise durch diesen Stadtteil fing am Notting Hill Gate (Underground) an. Wir sind dann über die Pembridge Road auf die Portobello Road gelaufen und das Abenteuer fing eigentlich schon nach dem Verlassen der Underground Station an. Überall befinden sich kleine, süße Cafés und selbstverständlich die bunten Häuschen, die Notting Hill so berühmt gemacht haben. Fun Fact: Bei meinem ersten Besuch im Jahr 2015 haben Amy und ich früh morgens vor einem gelben Laden Bilder gemacht und dieser hatte zu der Uhrzeit noch geschlossen. Ich posierte also für die Bilder auf der Treppe, die zum Laden führte. Als ein Mann Richtung Laden laufen wollte wies ich ihn nur darauf hin, dass dieser noch geschlossen ist… doof nur, dass es der Inhaber/Mitarbeiter des Ladens war der diesen eben öffnen wollte. Er antwortete nur: “Yes I know, I work here.” Oopsie.

Der Blumenladen “Wild At Heart” im Westbourne Grove ist wohl der schönste in ganz London. Dieser eignet sich ideal für das ein oder andere Instagrambild. In unserem Fall lag die Sonne leider nicht ganz so passend, wodurch wir einfach nur geblendet worden sind. Dann haben wir eben so von dem Laden Bilder gemacht – ohne unser Gesicht. Ich habe auch das Gefühl, dass generell alle Leute in Notting Hill nicht mehr davon überrascht sind, wenn die Leute Bilder machen. Nicht, dass es keinen Widerstand geben würde (siehe hier), aber sie sind es wohl schon etwas gewohnt.
Während wir auf der Portobello Road geschlendert sind machten wir einen Halt bei der Gelateria 3Bis Portobello und aßen ein Eis (Himbeere und Kokos). Auf der Portobello Road sind viele, unterschiedliche Läden zu finden: von Poundland bis hin zu kleinen, independent Stores. Es ist definitiv etwas für jeden dabei. Außerdem macht es so viel Spaß die Menge an Menschen zu beobachten.
Besonders viel Glück hatten wir in diesem Jahr mit den Kirschblütenbäumen. Notting Hill erstrahlte durch den kommenden Frühling in einem ganz anderen Licht und wie mit den Häuschen war es auch mit den Bäumen: an jeder Ecke konnte man die blühenden Schönheiten entdecken und freute sich darüber. Selbstverständlich machten umso mehr Leute von diesen Locations auch Bilder. Der Kirschblütenbaum auf dem Bilder etwas weiter oben war die reinste Attraktion und es war beinahe schon unheimlich wie viele Menschen vor dem Baum posieren wollten (inklusive uns, natürlich). In diesen Blogbeitrag könnt ihr noch mehr darüber lesen.
Solltet ihr eine Reise nach London planen kann ich euch Notting Hill nur ans Herz legen. Verbringt dort einen schönen Nachmittag, schaut die bunten Häuser an und setzt euch in eines der vielen Cafés.

What do you think?

Your email address will not be published. Required fields are marked *

No Comments Yet.

Previous
London Vlog #1
Notting Hill, London